de_leser (de_leser) wrote,
de_leser
de_leser

Forseti - Heilige Welt




Rauschend wehen Winde noch durch graue Nacht,
Doch in fahlem Licht bald die Welt erwacht.
Zögernd erste Hoffnung in den Morgen flieht
Und ein Hauch vom Leben still vorüberzieht.
Längst vergessen, doch im Herzen fest verwurzelt lebt
Tiefer Drang nach Unerschöpflichkeit.
Und die Kräfte der Natur sie werden auferstehen.
Ewiglich die Erde neu gedeiht, ewig neu gedeiht.

Feuer muß brennen, Flammen lodern durch die Nacht.
Wasser muß fließen, ungezähmte heil'ge Kraft.
Erde muß wachsen, dass des Lebens Korn gedeiht.
Durch nebelgraue Lüfte zieht ein Raunen von Unsterblichkeit.
Was des Todes Wert geworden, stetig neu erblüht.
Unaufhaltsam wandelt sich die Welt.
Wie von Feuersbrunst ein Stoß durch ihre Adern glüht.
Heilig sei der Erden Traum erhellt.

Durch die Berge, durch die Wälder hallt ein kräftig Klang empor,
Kündet uns von neuem Leben, zeigt uns, was der Mensch verlor.
Rasend geht es durch die Erde, wie ein Beben steigt es auf,
Himmelwärts ein Licht sich hebet, laßt dem Schicksal freien Lauf.

Denn Feuer muß brennen...
Tags: german, lieder, poetry
Subscribe

  • музыка и танец

    да, говорить о музыке "все равно что танцевать об архитектуре", и это всегда выходит как-то косноязычно, но смотрел тут вчера кино (…

  • (no subject)

    смотрю ролик, пробило на философствование «Целое больше суммы своих частей» Естественно, поэтому что целое это не только сумма, точнее совсем не…

  • (no subject)

    Человек - это уникальная комбинация нейронных связей. Вот и всё, что отличает одного от другого. Больше гордиться нечем. В этой уникальности нет…

  • Post a new comment

    Error

    Anonymous comments are disabled in this journal

    default userpic

    Your reply will be screened

    Your IP address will be recorded 

  • 0 comments