de_leser (de_leser) wrote,
de_leser
de_leser

Dasein

опять встретил это слово у Вальтера Мёрза:


>>...Noch nie hatte Grinzold an einem einzigen Tag so vielen den Tod gebracht, er stand festgefroren in einer Schneewehe, in einem Berg aus Gliedmaßen, und er sang, stolz und herrlich:

»Blut! Blut! Blut!
Blut muß spritzen meterweit!
Tod! Tod! Tod!
Tod in alle Ewigkeit!«

Und sein Schwert schlug den Takt zu seinem Lied...

... Sein Kopf fiel in den Schnee, er lächelte noch einmal, sagte »Danke!« und schloß die Augen. Grinzold war tot. Er hatte ein erfülltes und zufriedenes Dämonendasein geführt.<<

— Walter Moers. Rumo. Die Wunder im Dunkeln


И опять в контексте: erfülltes, zufriedenes, pures...
Предыдущий раз мне это слово встречалось в "Schrecksenmeister":


>>Das war pures Kratzendasein – er und seine Artgenossen waren vielleicht nur zu diesem einzigen Zweck auf der Welt: um anmutig über Dächer zu wandeln.<<

— Walter Moers 2007 Der Schrecksenmeister


***
Dasein (“there-to be”), from da (“there”) +‎ sein (“to be”).

1. (philosophy) Being; especially the nature of being; existence, presence, hereness, suchness, essence.

Hereness (Dasein) might be perhaps be called more expediently, Now-Being (Jetztsein), ...

Used by Goethe and adopted by Hegel. Further adopted and reinterpreted by Martin Heidegger in his "Being and Time".
Tags: walter moers, этимология
Subscribe

  • Post a new comment

    Error

    Anonymous comments are disabled in this journal

    default userpic

    Your reply will be screened

    Your IP address will be recorded 

  • 0 comments